Wie läuft ein freiwilliger Einsatz bei bergversetzer ab?

Wie läuft ein freiwilliger Einsatz bei bergversetzer ab?

Sie möchten einen freiwilligen Arbeitseinsatz im Berggebiet leisten und so die Bergbevölkerung unterstützen? Hier finden Sie alle wichtigen Infos zu unseren Einsätzen.

Wer kann mitmachen?

  • Ob Schulklassen ab der ersten Oberstufe, Lehrlinge, Sportvereine, Firmen oder Privatpersonen – fast jede und jeder kann mitmachen.
  • Einige Arbeiten sind körperlich sehr anstrengend oder fachlich komplex: Deshalb fragen wir Sie nach Ihren Fähigkeiten und Erwartungen. So können wir Ihnen passende Einsätze vermitteln.
  • Einzige Bedingung: Der Wohnsitz der Freiwilligen muss in der Schweiz liegen.

 

Welche Art von Einsätzen gibt es?

Die Einsätze reichen von Landschaftsaufwertung und Weidepflege über Unterhaltsarbeiten bei Waldspielplätzen oder Wanderwegen bis hin zu komplexeren Arbeiten wie Trockenmauern sanieren oder bei Bauprojekten mithelfen.

 

Wie lange dauern die Einsätze?

Es gibt viele eintägige Einsätze und solche, die mehrere Tage oder gar mehrere Wochen dauern. Dies hängt von der Art der auszuführenden Arbeiten ab.

 

Wer übernimmt welche Kosten?

  • bergversetzer übernimmt die Koordination zwischen den Parteien bis der Einsatz in allen Details vereinbart ist. Diese Koordination wird getragen von der Schweizer Berghilfe und der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete.
  • Die Freiwilligen übernehmen jeweils die eigenen Kosten für die An- und Rückreise an den Einsatzort, sowie den Aufenthalt, sofern der Einsatz mehrere Tage dauert. Sie rüsten sich mit passender, robuster Kleidung und festen Schuhen aus.
  • Die Tagesverpflegung übernimmt in den meisten Fällen die Unterstützung suchende Familie oder Organisation. Sie übernimmt auch alle Kosten für benötigtes Material, Arbeitsgeräte und Transporte vor Ort.

 

Wie läuft die Vermittlung ab?

  • Auf unserer Webseite finden Sie viele Angebote für Einsätze. Wenn Sie etwas passendes gefunden haben, können Sie mit einem Klick Ihr Interesse bekunden. Wir von bergversetzer nehmen dann baldmöglichst mit Ihnen Kontakt auf.
  • Wichtig: Nicht alle Einsatzmöglichkeiten sind online einsehbar, da einige Hilfe Suchenden bis zur Vermittlung ganz anonym bleiben möchten. Melden Sie sich per Mail oder Telefon, wenn Sie nichts passendes auf der Webseite finden. Dank langjähriger Beziehungen gelingt es uns fast immer, individuell passende Einsätze zu vermitteln.
  • Sie können auch selbst ein Freiwilligen-Angebot auf dieser Website erfassen. So erleichtern Sie uns die Suche nach passende Einsatzmöglichkeiten.
  • Wenn die Freiwilligen zum Einsatz passen, unterstützen wir Sie in der Suche nach geeigneten Unterkünften. Bei mehrtägigen Einsätzen vereinbaren wir vorgängig mit der Leiterin/dem Leiter der Freiwilligen-Gruppe eine Besichtigung vor Ort. Dort klären wir gemeinsam mit beiden Parteien alle Details.

 

Wie läuft es am Einsatz selbst?

  • Ab dem ersten Einsatztag ist die Unterstützung suchende Familie oder Organisation für den Einsatz zuständig, die Gruppenleitung übernimmt die Verantwortung für die Gruppe.
  • Wir von bergversetzer sind nicht anwesend, ausser wir möchten darüber berichten.
  • Falls Sie selbst über den Einsatz berichten möchten – sei es in Ihren digitalen Kanälen oder in einem lokalen Medium – klären Sie etwaige Rechte an den Bildern und Textinhalten mit allen am Einsatz Anwesenden.

 

Los geht’s!

Helfen Sie mit Berge zu versetzen! Stöbern Sie auf unserer Suchseite nach passenden Einsatzmöglichkeiten oder geben Sie gleich selbst Ihre verfügbaren Einsatzzeiten ein.

Einsätze suchen

EINSATZZEIT SELBST EINGEBEN

 

Noch nicht ganz überzeugt?

Weitere Informationen finden Sie in unseren Einsatzberichten oder auf unserer Facebookseite.

bergversetzer

© bergversetzer 2022

BerghilfeSAB